Spätzle mit Bohnen und Speck

Brechbohnen auf schwäbisch.

 


Zutaten
45 Min.
Sehr leicht

Anweisungen
  1. Die Spitzen der Bohnen auf beiden Enden entfernen und in 2 bis 3 Zentimeter lange Stücke schneiden. Vom Speck die Schwarte entfernen und in Würfel schneiden. Die Zutaten in den Dutch-Oven geben und mit Wasser aufgießen, bis alles bedeckt ist. Bei einem 10“-Oven ist dies genau 1 Liter.
  2. Nun bei viel Ober- und Unterhitze mindestens 20 Minuten kochen lassen. Die Bißprobe ent scheidet, ob die Bohnen eventuell doch noch etwas kochen müssen. Währendessen werden die Spätzle zubereitet. Der sprachliche Ursprung der Spätzle ist nicht bekannt, aber heftig umstritten. Noch bevor Spätzle vom Brett geschabt wurden oder Knöpfle durch das Knöpflesieb gedrückt wurden, hat die Hausfrau mit der Hand oder später dem Löffel kleine Teigstücke geformt und ins kochende Wasser gelegt.
  3. Der Teig in der Hand wurde mit einem Spatz in Verbindung gebracht, und zuerst hießen die Spätzle dann auch Spatzen – und waren entsprechend größer. Ungeachtet der sprachlichen Unklarheit blicken die Spätzle auf eine Geschichte zurück, die schon in der ersten Hälfte des letzten Jahrtausends begann. Genau läßt sich das natürlich nicht datieren.
  4. Die Schwaben waren früher arme Leute, hatten nicht viel Land und besonders auf der Schwäbischen Alb war der Boden nicht sehr ertragreich. Spätzle waren billig herzustellen, vielseitig einsetzbar, nahrhaft und gut wiederaufbereitet.
  5. Aus Mehl, Eier, Salz, Muskat und Wasser unter fünfminütigem Kneten einen glatten Teig herstellen und diesen 15 Minuten ruhen lassen. Inzwischen in einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  6. Um Spätzle zuzubereiten, braucht man nur ein Werkzeug: den Spätzlehobel. Der Spätzlehobel sieht im Wesentlichen aus wie eine Käsereibe mit einem aufgesetzten Schlitten und funktioniert auch so. Man füllt in den Schlitten etwas Teig, legt den Hobel auf den Rand des Topfes und fährt dann den Schlitten hin und her, drück dabei den Teig stetig etwas nach, und ganz von alleine fallen die Spätzle in den Topf. Die Spätzle 1 bis 2 Minuten kochen lassen und dann in ein Sieb abschöpfen. Diesen Vorgang etwa drei Mal wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  7. Die noch warmen Spätzle in den Dutch-Oven geben, etwas pfeffern und unter die Bohnen- Speck-Mischung rühren. Nochmals 5 bis 10 Minuten mit geschlossenem Deckel garen.
  8. Die Flüssigkeit sollte nun fast ganz von den Spätzle aufgenommen worden sein und ein sämiger Eintopf ist entstanden. Achten Sie darauf, daß Sie möglichst vorsichtig bei der Hinzugabe von Salz sind, denn der Speck gibt bereits ziemlich viel Salz an das Gericht ab. Lassen Sie Ihre Familie oder Gäste lieber selbst salzen. Das deftige, aber nicht zu mächtige Gericht wird in Suppentellern serviert und schmeckt aufgewärmt nochmal so gut.