Steckerlfisch

Forellen vom Stecklerl und frisch vom Feuer, lecker.

 


Zutaten
Normal

Anweisungen
  1. Die Forellen waschen, mit Küchenpapier trockentupfen, innen und aussen mit Zitronensaft einreiben, salzen und pfeffern.
  2. Die Kräuter waschen und trockenschütteln. Von jeder Sorte einige Blättchen abstreifen, hacken und mit dem Öl verrühren.
  3. Das Öl mit Salz und Pfeffer würzen, in ein Schraubdeckelglas füllen und darin mit zum Picknick nehmen. Die übrigen Kräuterzweige in die Fische füllen.
  4. Diese mit etwas Kräuteröl bestreichen und in eine flache Schüssel legen.
  5. Die Schüssel mit Klarsichtfolie oder einem passenden Deckel verschließen. Am Lagerfeür werden die Fische auf lange Spieße gesteckt, wieder mit Kräuteröl bestrichen und schräg an das Feuer gehalten.
  6. Die Fische dabei ständig drehen und zwischendurch noch einmal mit Kräuteröl bestreichen. Sie sind nach wenigen Minuten gar.
  7. Tipps: In vielen bayerischen Biergärten wird "Steckerlfisch" verkauft. Dort werden gewöhnlich Makrelen verwendet. Versuchen Sie die auch einmal!
  8. Echte "Pfadfinder" suchen in der Nähe des Picknickortes 50-60 cm lange, feste Stöcke. Diese werden gewässert, an den Enden spitz zugeschnitzt und zum Aufspießen der Fische verwendet. Sie können auch grünes Holz dafür verwenden. Nicht vergessen: Öl sowie einen Pinsel zum Bestreichen der Fische einpacken. Ausserdem an Grillhandschuhe oder Tücher denken, mit denen Sie die Hände beim Grillen vor zu großer Hitze schützen können.
Kommentare

kann man mal bitte den letzten unsachlichen Kommentar löschen?

bist du blind du spast das sind holzspiesse

hallo, vielen dank für dieses rezept. ich bin schon lange auf der suche danach. habe eine frage und brauche hilfe: gibt es eine anleitung oder foto oder tip für die herstellung dieser spieße aus metall? würde mich riesig über antwort freuen.
freundliche grüße

meine e-mail: gmg0609@aol.com

Hallo. Spitzenrezept, aber probiert doch statt der Forelle mal Makrelen aus. Kommt auch sehr gut.