Rezept - Zitronenhähnchen low and slow mit Rotkohl und Kartoffeln

Zitronenhähnchen low and slow mit Rotkohl und Kartoffeln

Ein saftiges Hähnchen nach low and slow. Dauert so zweieinhalb Stunden und ist dann falling-off-the-bone zart.

 


Zutaten
  • Zum Bepinseln
  • Beilagen
150 Min.
Normal

Anweisungen
  1. Das Hähnchen waschen und trockentupfen. Ggf. die Innereien entfernen. Die in die Schale geben und mitgaren.
  2. Die Zitrone pressen und zusammen mit dem Öl, Thymian, Knoblauch, Salz, Pfeffer zusammenrühren bis sich eine konsistente Masse ergibt. Das kann ein paar Minuten dauern.
  3. Das Hänchen von Innen und Außen mit der Marinade einreiben, auch in die Hautfalten.
  4. Jetzt das Hähnchen eine Nacht kühl stehen lassen.
  5. Dann den Grill auf ca. 300 Grad Fahrenheit bringen. Bei einem GoAnywhere ist das ein voller AZK. Den Rost aus dem GoAywhere entfernen.
  6. Das Hähnchen in einen Bratenkorb geben und das Ganze in einer Edelstahlschale. Jetzt auf den Kohlerost des GoAnywhere stellen.
  7. Die Kohlen vorsichtig danebenkippen, fünf Minuten warten.
  8. Deckel drauf. Nach ca. 90 Minuten das Huhn mit Olivenöl bepinseln. (Es sieht noch ein wenig blass aus, aber das gibt sich gleich).
  9. Fünf zusätzliche Briketts (kalt) auf die Kohlen geben.
  10. Nach weiteren 15 Minuten noch einmal bepinseln.
  11. Nach 2 Stunden und 30 Minuten ist es dann vollbracht.
  12. Kartoffeln und Rotkohl parallel mit dem Huhn zubereiten und gemeinsam servieren.
  13. Anmerkung: Anders als bei höheren Temperaturen hat man das Gefühl, es tut sich nichts am Hähnchen. Das täuscht. Die Farbe kommt erst richtig zum Ende, wenn man bepinselt hat. Man bekommt ein Hähnchen, bei dem man quasi die Knochen so herausziehen kann. Wir haben das öfters schon so gemacht. Immer wieder der Knaller. Man kann das Ganze natürlich auch auf der Rotisserie oder auf dem Hühnersitz zubereiten. Aufgrund der niedrigen Temperatur bekommt man in der Schale eine wunderbare Sauce gleich mitgeliefert. Wer will, kann auch ein wenig mit Apfel- oder Kirsche überräuchern.