• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

[INDISCH] Karotten Curry mit Hähnchenfleisch

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Namasté liebe Grillsportler,

diesmal aus der Kochecke, da es keinen Wok braucht.
Das ist ein ziemlich einfach zu zubereitendes indisches Curry ohne spezielle Zutaten.

Karotten Curry mit Hähnchen

Zutaten


  • 300g Hähnchenbrust in Streifen
  • 500g Karotten im Rolling Cut geschnitten
  • 4 Zwiebeln geachtelt
  • 3 Knoblauchzehen gehackt
  • 3 EL Honig
  • 3 EL Butterschmalz
  • 2 EL Currypulver oder Kurkuma
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 TL Speisestärke
  • 150g geröstete Cashewkerne
  • 1 Bund Blattpetersilie gehackt
  • 300ml Brühe


Beilage


  • Basmatireis

Zubereitung

Die Hähnchenbrust in schmale Streifen schneiden, die Zwiebeln achteln, den Knoblauch grob hacken.
Die Karotten schälen und im Rolling Cut schneiden.

Von den Cashewkernen das Salz abwaschen und in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

20220425_191236.jpg


In einer hohen Pfanne das Butterschmalz, den Honig und das Currypulver erhitzen.

20220425_191853.jpg


Das geschnetzelte Hähnchenfleisch kurz anbraten.

20220425_192200.jpg


Dann die Karotten hinzufügen und mitbraten.

20220425_192234.jpg


Wenn die Karotten etwas weicher werden, die Zwiebeln und den Knoblauch hinzufügen und glasig werden lassen.

20220425_193010.jpg


Dann mit Brühe aufgiessen und 7-10min köcheln lassen.

20220425_193010.jpg


Zum Schluß die in etwas Wasser aufgelöste Speisestärke unterrühren. Mit Cayennepfeffer abschmecken.

Die Cashewkerne und Petersilie unterrühren und servieren.

20220425_193747.jpg


Tellerbild

20220425_194248.jpg


Guten Appetit und Viel Spaß beim Nachkochen
Peter
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
:D:angel: Wann gibt's Nachschlag?! :messer:
 

5E8A5T14N

KEGGgstremist
Supporter
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
Verrücktestes Huhn des GSV
Wok-Star
Stark Peter 💪🏼

Bau ich zeitnah nach. Könnte mir statt Huhn sogar Karfiol vorstellen 🙃
 

Gulaschkanonier

Linsen- und Spätzlekoch
:messer:
 

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Schönes Pfannenergebnis - das gefällt mir sehr :thumb2:
 

Dr_BBQ

FC Bayern des Photo Contests
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Quoting-Queen
Wok-Star
Das sieht super aus. Und so fix.
 

Ganse

Dwarsbüngel & OT-Reporter
5+ Jahre im GSV
Cool. Müsste doch auch im Wok gehen und dann sogar noch schneller gehen. :thumb2:

Ich hab ne Ecke umgeknickt! ;)
 

Utti

Der durstige Wurst-Sommer-Santa
5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Wok-Star
Das sieht sehr lecker aus Peter!
 

Steinramme

Grillkaiser
Jo Peter, das fetzt. :thumb2:
 

LGresch

GSV-Veterinär
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Schön gezeigt Peter! Merk ich mir 👌
 

ottob

last man OT - standing
10+ Jahre im GSV
Das schaut sehr gut aus. :thumb2:
Hätte mir garantiert geschmeckt.

Hat aber leider ganz und gar nix mit indisch zu tun. :)

  • 300g Hähnchenbrust in Streifen
  • 500g Karotten im Rolling Cut geschnitten
  • 4 Zwiebeln geachtelt
  • 3 Knoblauchzehen gehackt
  • 3 EL Honig
  • 3 EL Butterschmalz
  • 2 EL Currypulver oder Kurkuma
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 TL Speisestärke
  • 150g geröstete Cashewkerne
  • 1 Bund Blattpetersilie gehackt
  • 300ml Brühe

In neun Monaten Indien ist mir kein Gericht auf den Teller gekommen, auf dem Möhren in dieser Menge lagen.
Dazu gab es auch nie die Nüsse aus Südamerika zu essen, geschweige denn Cayennepfeffer aus der Region.
Es/Er wurde/wird dort wohl angebaut,
ging/geht aber eher in den Export und hatte zur heimischern Ernährung nix beigetragen. :)

Johh, und ob nun ein wenig Currypulver oder Kurkuma ins Essen kommt.
Macht ja kaum nen Unterschied. ;)
Mei, und die Blattpetersilie die passt natürlich in ein tolles Essen.
Hat aber mit Indien leider so wenig zu tun wie Eisbären mit der Antarktis. ;)

Nix für ungut, aber das ist leider kein indisches Rezept.


grüssle
 
OP
OP
Cookaneer

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Es gab mal Globalplayer, die alles kreuz und quer in der Welt verteilten, in diesem Fall die Portugiesen.
Dazu gab es auch nie die Nüsse aus Südamerika zu essen, geschweige denn Cayennepfeffer aus der Region.
Indien ist nach der Elfenbeinküste der zweitgrößte Produzent von Cashewkernen, Cayennepfeffer wird dort auch angebaut.
Er findet sich in den meisten indischen Gewürzmischungen.
Johh, und ob nun ein wenig Currypulver oder Kurkuma ins Essen kommt.
Beim Curry hast Du völlig recht, im Original steht bei mir Kurkuma. Ich hatte es leider nicht pur da. Garam Masala war auch alle.
Curry als Gewürzmischung haben die Engländer erfunden, in Indien bekommt man es so nicht.
Mei, und die Blattpetersilie die passt natürlich in ein tolles Essen.
Auch richtig - ich hatte keine "indische Petersilie" zur Hand.

Mich wundert nur, dass Du das Butterschmalz nicht bemängelt hast.
;)

Und die Menge an Karotten ist der Einmaligkeit als Zutat geschuldet, wenn man sie alleine verwendet.

Das Rezept habe ich damals von einem indischen Mitschüler in den 70ern bekommen, es kann speziell sein.
 

ottob

last man OT - standing
10+ Jahre im GSV
:thumb2:

Mich wundert nur, dass Du das Butterschmalz nicht bemängelt hast.
;)


Mei, Butterschmalz ist der geläufige Namen in unseren Gefilden für geklärte Butter oder Ghee.
In Indien ist es das meist gebrauchte Fett um mit hohen Temperaturen etwas anzubraten.
Ich mach mir das selbst und in Zeiten, in denen Bratöle Mangelware sind erst recht. ;)

Das Rezept habe ich damals von einem indischen Mitschüler in den 70ern bekommen, es kann speziell sein.

Das relativiert meine Aussage natürlich.
Das Rezept ist allerdings dann schon sehr regional und persönlich.
In den meisten Gärten wächst diese Wasserfreudige Wurzel in Indien nicht.
Die gibts dann eher mal wie ne Gurke im Salat. :)

Indien ist nach der Elfenbeinküste der zweitgrößte Produzent von Cashewkernen, Cayennepfeffer wird dort auch angebaut.

Genau da liegt ja der Hase im Pfeffer.
Als Exportprodukte.
Ähnlich wie Kaffee. :)
Die regionale Küche kennt diese Nüsse/Kerne eher nedd.

Es gab mal Globalplayer, die alles kreuz und quer in der Welt verteilten, in diesem Fall die Portugiesen.

Auch wenn die Portugiesen sich im 16 Jahrhundert ausgebreitet haben,
die Indische Küche blieb jedoch weitestgehend von der Möhre verschont. ;)


Ich werde die Tage mal das Rezept ausprobieren.
Kurkuma in dieser Menge werd ich aber sicher nedd verwenden.
Das wird bitter.

Wie geschrieben,
mir gefällt das,
und nachdem du geschrieben hast, dass du das Rezept von einem indischen Mitschüler bekommen hast,
glaub ich auch, dass dieses Rezept original ist. :thumb2:

grüssle
 
OP
OP
Cookaneer

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Genau da liegt ja der Hase im Pfeffer.
Als Exportprodukte.
Ähnlich wie Kaffee. :)
Die regionale Küche kennt diese Nüsse/Kerne eher nedd.
Indische Küche ist nun nicht gerade eine meiner Stärken, aber ohne Cashew?
Das Zeug wird in Pulverform wie auch in ganzen Kernen reichlich verarbeitet.
Sogar soviel, dass die Inder auch Cashew zusätzlich importieren:

https://www.ripleybelieves.com/top-cashew-consuming-countries-10243
https://kimmyfarm.com/de/der-markt-fuer-cashewnuesse-soll-2025-7-milliarden-usd-erreichen

BTW:
Kartoffeln kommen eigentlich auch nicht aus Indien, aber werden reichlich verwendet ...
 

Sizzlebear aka Grillbärt

Der Baustahlbierstachler & GrillSpaßVirtuose & GDF
Supporter
Quoting-Queen
Wok-Star
Das schaut gut aus Peter, aber wo ist die Wurst und die Pommes? :rolleyes: :D:anstoޥn:
 
Oben Unten