• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Selbstbau eines Oberhitze-Grills

sorbino

Veganer
Da ich zwei kleine Kinder habe, wird meiner doppelwandig sein. Verbrenungsgefahr kleiner und optisch ist es auch besser.

Winno

@winno du hast recht jeder sollte sich sein Teil so bauen wie er es für richtig befindedet.Ich habe am 6.9. mit meinen Nachbrn 10 Steks und 10 gefüllte Burger gebruzelt.
Und ich habe auf meinen Teil nur einen einfachen 4,2 er HPV Gasheizer und das Ding lief...Aber dann das Saubermachen, die beste Lösung in meinen Augen hat mysource
wegen saubermachen ...ein paar Stäbe durch zur Auflage von Rost und GN Schale den Brenner abnehmbar ,dann geht das Saubermachen prima.Wenn der Brenner fest in
stalliert ist ..von wegen in die Spühlmaschine.
Gruß
sorbino
 

Dulli

Militanter Veganer
@Dulli .. Kann noch keine PN schreiben.. Und möchte auch so ein super Teil.. Wäre dankbar wenn du mich anschreiben könntest.

@Misch

Die Mitglieder, die noch keine PN schicken können und trotzdem Interesse an einem Beefer haben, sollen mir bitte eine Email schicken. So bleibt der Thread übersichtlicher.

Email an: DulliGSV@gmail.com
 

rasta griller

Bundesbackminister
10+ Jahre im GSV
Habe mir mal noch das Passende Outfit machen lassen!
20150912_182038.jpg


P1010597.JPG
 

Anhänge

  • 20150912_182038.jpg
    20150912_182038.jpg
    106,8 KB · Aufrufe: 4.981
  • P1010597.JPG
    P1010597.JPG
    117,7 KB · Aufrufe: 4.996

Grill Guerilla

Militanter Veganer
@Dulli

Ganz großes Kompliment an diese Eigenentwicklung. Toll, das Du uns so ein Teil zu einem fairen Preis ermöglichst !!! :thumb2:

Ich brauche auch unbedingt so einen Beefer! Mail an Dich ist raus.

Vielen Dank und Grüße
Christian
 

Brocken

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Gestern noch ein wenig mit dem Gerät geübt.



Foto kommt noch
 

Brocken

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Die anderen beiden wurden auch näher am Brenner getoastet.

Hab ja geschrieben geübt.
 

heisti

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Zusammen,

ich verfolge diesen Thread schon seit einiger Zeit im Stillen und muss allen konstruktiv Beteiligten mal ein grosses Lob aussprechen.
Echt Wahnsinn, was hier entstanden ist. Wirklich Klasse :wiegeil:
Nur durch eure ganzen Tipps und Hinweise, sah ich mich nun in der Lage, auch einen Steak Ofen zu bauen.
Jedoch habe ich diesen nicht aus Edelstahl gebaut, sondern aus 20 mm Vermiculite Platten.
Dieses Material ist bis 1300 C° hitzebeständig und sehr leicht. Normalerweise wird Vermiculite als Ersatzstoff für Schamott, in Kaminen und Brennöfen verbaut.
Verarbeiten lässt es sich wie leichtes Holz. Bedeutet, es kann mit einer Stichsäge und Holzbohrer bearbeitet werden.
Nach eigener Recherche, habe ich nichts über eine Gesundheitsgefährdung durch dieses Material finden können.
Hier mal einige Links zum Material:

https://de.wikipedia.org/wiki/Vermiculit
http://www.amazon.de/Vermiculite-Pl...d=1442262493&sr=1-4&keywords=vermiculite+20mm

Als Brenner habe ich einen Rothenberger Eco mit Piezozündung und Thermoüberwachung verbaut. Diesen habe ich vorher, mittels eines 2 mm Silkatdochtes neu abgedichtet. Nur um die Thermoüberwachung und den Piezozünder, an den Brenner zu bekommen, habe ich ein 25 x 25 mm VA Winkelstahl verbaut. Zur Rostauflage habe ich einfach M6 x 15 mm VA Schrauben verwendet. Hier habe ich mit einem 4,5 mm Stahlbohrer vorgebohrt und die Schrauben einfach in das Loch gedreht ( die sitzen bombenfest). Die Seitenteile und die Rückwand habe ich mittel VA Spaxschrauben ( vorgebohrt mit 3 mm Bohrer) verschraubt. Da Vermiculite eine sehr poröse Konsistenz hat muss man sehr vorsichtig arbeiten, gerade beim verschrauben mittels Spaxschrauben und Akkuschrauber ist Vorsicht geboten, hier kann das Material schnell brechen. Nachdem ich aber alles verschraubt hatte, macht die Kiste einen stabilen Eindruck und wiegt inkl. Brenner und Schlauch nur 3 KG .
IMG_8043.jpg


Leider habe ich noch kein Rost und ich habe mir bei der Montage des Ventils die Zündsicherung abgeknickt,
somit konnte ich ihn noch nicht ausgiebig testen. Ich habe ca. 5 min lang den Brenner mit gedrücktem Ventil laufen lassen und muss sagen, dass dieses Material sehr gut isoliert und den Temperaturen stand hält.
Wie er sich reinigen lässt, wird sich zeigen, hier hoffe ich aber mit der hohen Temperatur des Brenners, die Rückstände vom Fett wegbrennen zu können.
IMG_8036.jpg

Hier ist zu sehen, aus welchen Einzelteilen der Steackofen besteht.
IMG_8044.jpg

Hier mal ein Bild von der Seite.
IMG_8050.jpg

... und hier mal in Aktion.

Ich denke , für all diejenigen, die kein Edelstahl mögen, könnte dieses Material eine günstige Alternative sein. Zumal es auch witterungsbeständig ist.Ich habe auch namhafte Gartengrill Hersteller gefunden, die dieses Material im Grill verbauen.
http://www.schraeder.com/metallverarbeitung/produkte/grills-kaminoefen/

3 Platten mit den Maßen 400x300x20 mm habe ich bei Amazon für 43 € gekauft. Ich habe aber nur 2 benötigt.

Was haltet ihr davon ?

LG.

IMG_8050.jpg IMG_8043.jpg IMG_8036.jpg IMG_8044.jpg IMG_8046.jpg
 

Anhänge

  • IMG_8050.jpg
    IMG_8050.jpg
    201,9 KB · Aufrufe: 5.257
  • IMG_8043.jpg
    IMG_8043.jpg
    203 KB · Aufrufe: 5.439
  • IMG_8036.jpg
    IMG_8036.jpg
    279,7 KB · Aufrufe: 5.056
  • IMG_8044.jpg
    IMG_8044.jpg
    255,4 KB · Aufrufe: 5.376
  • IMG_8046.jpg
    IMG_8046.jpg
    213 KB · Aufrufe: 774
G

Gast-AlgV5V

Guest
Hallo Zusammen,

ich verfolge diesen Thread schon seit einiger Zeit im Stillen und muss allen konstruktiv Beteiligten mal ein grosses Lob aussprechen.
Echt Wahnsinn, was hier entstanden ist. Wirklich Klasse :wiegeil:
Nur durch eure ganzen Tipps und Hinweise, sah ich mich nun in der Lage, auch einen Steak Ofen zu bauen.
Jedoch habe ich diesen nicht aus Edelstahl gebaut, sondern aus 20 mm Vermiculite Platten.
Dieses Material ist bis 1300 C° hitzebeständig und sehr leicht. Normalerweise wird Vermiculite als Ersatzstoff für Schamott, in Kaminen und Brennöfen verbaut.
Verarbeiten lässt es sich wie leichtes Holz. Bedeutet, es kann mit einer Stichsäge und Holzbohrer bearbeitet werden.
Nach eigener Recherche, habe ich nichts über eine Gesundheitsgefährdung durch dieses Material finden können.
Hier mal einige Links zum Material:

https://de.wikipedia.org/wiki/Vermiculit
http://www.amazon.de/Vermiculite-Pl...d=1442262493&sr=1-4&keywords=vermiculite+20mm

Als Brenner habe ich einen Rothenberger Eco mit Piezozündung und Thermoüberwachung verbaut. Diesen habe ich vorher, mittels eines 2 mm Silkatdochtes neu abgedichtet. Nur um die Thermoüberwachung und den Piezozünder, an den Brenner zu bekommen, habe ich ein 25 x 25 mm VA Winkelstahl verbaut. Zur Rostauflage habe ich einfach M6 x 15 mm VA Schrauben verwendet. Hier habe ich mit einem 4,5 mm Stahlbohrer vorgebohrt und die Schrauben einfach in das Loch gedreht ( die sitzen bombenfest). Die Seitenteile und die Rückwand habe ich mittel VA Spaxschrauben ( vorgebohrt mit 3 mm Bohrer) verschraubt. Da Vermiculite eine sehr poröse Konsistenz hat muss man sehr vorsichtig arbeiten, gerade beim verschrauben mittels Spaxschrauben und Akkuschrauber ist Vorsicht geboten, hier kann das Material schnell brechen. Nachdem ich aber alles verschraubt hatte, macht die Kiste einen stabilen Eindruck und wiegt inkl. Brenner und Schlauch nur 3 KG .
Anhang anzeigen 1086748

Leider habe ich noch kein Rost und ich habe mir bei der Montage des Ventils die Zündsicherung abgeknickt,
somit konnte ich ihn noch nicht ausgiebig testen. Ich habe ca. 5 min lang den Brenner mit gedrücktem Ventil laufen lassen und muss sagen, dass dieses Material sehr gut isoliert und den Temperaturen stand hält.
Wie er sich reinigen lässt, wird sich zeigen, hier hoffe ich aber mit der hohen Temperatur des Brenners, die Rückstände vom Fett wegbrennen zu können.
Anhang anzeigen 1086749
Hier ist zu sehen, aus welchen Einzelteilen der Steackofen besteht.
Anhang anzeigen 1086750
Hier mal ein Bild von der Seite.
Anhang anzeigen 1086747
... und hier mal in Aktion.

Ich denke , für all diejenigen, die kein Edelstahl mögen, könnte dieses Material eine günstige Alternative sein. Zumal es auch witterungsbeständig ist.Ich habe auch namhafte Gartengrill Hersteller gefunden, die dieses Material im Grill verbauen.
http://www.schraeder.com/metallverarbeitung/produkte/grills-kaminoefen/

3 Platten mit den Maßen 400x300x20 mm habe ich bei Amazon für 43 € gekauft. Ich habe aber nur 2 benötigt.

Was haltet ihr davon ?

LG.

Anhang anzeigen 1086747 Anhang anzeigen 1086748 Anhang anzeigen 1086749 Anhang anzeigen 1086750 Anhang anzeigen 1086751

Wie geil ist das den bitte?????
Die Idee alleine..... HAMMER!!!!!!!
:respekt::respekt::respekt::respekt:
Mir kitzelt es gerade in den Fingern auch so einen zu bauen.

Wenn du noch eine Zeichnung mit den Massen hier posten könntest würdest du der Held des Forums werden :thumb2:
 

Dulli

Militanter Veganer
Sehr interessante Umsetzung.
Die Reinigung stelle ich mir nicht so leicht vor.
Ich denke, dass das Fett sehr leicht in die Poren des Materials eindringt und sich nur schwer wieder rückstandslos beseitigen lässt.

Aber ich bin auf deinen Bericht dazu gespannt. Viel Erfolg weiterhin.
 

heisti

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
ja, auf die Reinigung bin ich auch mal gespannt.
Aber erst muss ich mir noch ein Rost bauen.
Eine Skizze mit Bemaßung der Teile kann ich erstellen,das sollte ich hinbekommen.
Ich werde weiter berichten.
LG.
 
Oben Unten