Schweinekamm mit Rotkohl-Kartoffelmus

Schweinekamm indirekt gegrillt ist sehr lecker.

 


Zutaten
  • Gewürze
  • Sauce
120 Min.
Normal

Anweisungen
  1. Den Schweinekamm waschen und die Schwarte parallel in ca 1 cm Abständen einschneiden (wir haben unser Paket aus Dänemark und da erledigt das schon der Schlachter. Man bekommt so mehr Aroma unter die Schwarte und kann dann später schöne Scheiben schneiden.)
  2. Schweinekamm salzen und pfeffern. Ein paar Stunden stehen lassen.
  3. Dann in einen Bratenkorb stellen und diesen in eine Edelstahlschale. Eine gehackte Zwiebel um den Bratenkorb gruppieren. Etwas Wasser zugeben.
  4. Grill auf ca, 200-230 Grad einregeln. Bei unserem Q 200 war es die kleinste Einstellung. Dann das Fleisch bis auf 74 Grad KT bringen.
  5. Rotkohl: Den Rotkohl grob schneiden.
  6. Drei große Zwiebeln grob schneiden und in etwas Butter anschwitzen.
  7. Nach ein paar Minuten den Rotkohl zugeben und ebenfalls unterrühren.
  8. Etwas Wasser zugeben so dass der angeschmorte Rotkohl fast bedeckt ist. Köcheln lassen. Hier muss man ein wenig experimentieren.
  9. Wenn der Kohl der weich ist mit etwas Stärke die Flüssigkeit binden.
  10. Kartoffelmuss: Wenn die Kartoffeln weich sind, das Wasser abgießen. Einen kleinen Teil in die Sauce gaben.
  11. Die Kartoffeln stampfen, dann mit einem Schneebesen umrühren und mit Muskat und Salz abschmecken. Nur sehr wenig Muskat nehmen, da er sonst zu dominant ist.
  12. Sauce: Nachdem der Braten aus der Schale gehoben wurde, etwas Kartoffelwasser zugeben.
  13. Dann mit etwas Suppengrünkonzenzentrat versetzen und weiter mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  14. Wer möchte geht mit einem Pürrierstab durch die Sauce und zerkleinert die Zwiebeln.