Rezept - Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese

Ein italienischer Klassiker - als Vorspeise - oder als Hauptgericht.

 


Zutaten

Anweisungen
  1. Abwandlung: Dieses Rezept habe ich leicht abgewandelt, denn normalerweise kommt da noch mindestens 0,3 l schöner schwerer Rotwein dazu. Da aber wie immer Kinder mitessen eine etwas andere Variante, die genauso gut schmeckt.
  2. Die Zwiebeln, Karotten und den Sellerie fein würfeln und in einem hohen Topf mit reichlich Olivenöl bei voller Hitze anschwitzen. Dann das Hackfleisch dazugeben und unter ständigem Rühren abraten. Salzen und pfeffern.
  3. Die mit einem "Zauberstab" passierten Tomaten darunterrühren und die Gewürze und den Fond hinzugeben. 30 Minuten lang kochen lassen. Besonderen Geschmack geben noch die sonnengetrockeneten Tomaten, die kleingeschnitten auch noch dazukommen.
  4. Die richtige Konsistenz ist erreicht, wenn der Kochlöffel stehen bleibt.
  5. Nach 20 Minuten die Spaghetti in einen hohen Pastatopf mit kochendem und gesalzenen Wasser geben. Kein Öl hinzugeben! Die Pasta nicht mit Wasser abschrecken, sondern nur abtropfen lassen!
  6. Nun gibt es leider immer wieder Banausen und schwarze Schafe, die tatsächlich auf die gekochten Spaghetti einen Klecks Sauce geben und dann servieren. In Italien erwacht man bei solchen Vergehen mit Betonschuhen im nächsten See! Mai mai!
  7. Es handelt sich hier um eine sehr reichliche Menge Sauce, deshalb stellen wir nun den Topf beiseite und füllen einige Schöpfer Sauce in eine Pfanne ein. Die Pfanne stark erhitzen und die "al dente"-gekochten Spaghetti in die Pfanne gleiten lassen.
  8. Gut verschwenken und 1 bis 2 Minuten in der Pfanne kochen lassen.
  9. Dann in einem tiefen Teller servieren und bei Belieben mit Parmesan überstreuen.
  10. Die restliche Sauce gibt es am Abend oder sie hält sich 3 Tage im Kühlschrank.
Kommentare

Nun gibt es leider immer wieder Banausen und schwarze Schafe, die Bolognese mit Spaghetti servieren. Ist in Italien nimmt man dazu Tagliatelle oder Penne, um nicht mit Betonschuhen im nächsten See zu erwachen.