• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Bunsch

Veganer
Hallo erstmal, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen .
Mein Name ist Bunsch bin 30 Jahre und Grillsüchtig.

Meine Leidenschaft ist kochen und mein neustes Hobby (seit 2 Jahren) ist grillen und vieles auszuprobieren.

Angefangen hat alles bei mir mit einem juten alten Cramergrill von Vater in Braun/gelb gehalten ;).
Dann kam ein wechsel auf einen Standkohlegrill in Edelstahltoptik . Dies war aber auf meinem Balkon relativ nervig mit wind und Asche usw.
Da hab ich mich kurzerhand dazu entschlossen eine Gas Kugel von Outdoorchef zu kaufen. Dieses kleine Schätzecken hat mir von Januar bis Dezember sehr viel freude bereitet, doch low & slow war damit nur erschwert möglich.
Nun kann ich mich seit Mai 2016 Besitzer des Spirit S330 nennen, dieser war bei einem Fachhändler in unserer Stadt im Angebot. Ich schwankte zwischen napolen und weber und es ist dieser geworden.

Deswegen werdet ihr auf den älteren Bildern evtl noch meine alte Kugel sehen.
Ich möchte hier meine Erfahrungen und Rezepte mit euch teilen und Spaß an der Sache haben.
Da ich schon einige Bilder in meinem Foto Album habe, werde ich diese erstmal ohne Rezept posten und nach und nach auf Anfrage das Rezept hinzufügen.
Ich versuche viel natürlich zu kochen/grillen und E nummern zu vermeiden ;)
Hiermit möchte ich ein fröhliches Hallo senden :)
 
OP
OP
Bunsch

Bunsch

Veganer
Käsefrikadellen
IMG_20160204_161933.jpg

Gyrosbraten
IMG_20160127_181718.jpg
IMG_20160127_214050.jpg

Toast Hawaii
IMG_20160131_182906.jpg

Lachs vom Zedernholz mit Senfhonig Marinade
IMG_20160415_195530.jpg

Nachspeise: gegrillte Ananas mit cashew und zartbitterschokolade
IMG_20160415_195700.jpg
Bacon Cheeseburger mit eigenem Dressing
IMG_20160603_203454.jpg

Italienburger
IMG_20161022_171453.jpg

Pulledpork (burger)
20160903_073738.jpg
20160903_113231.jpg
20160903_154008.jpg
20160903_154118.jpg

Nottulner mit Ei und Sauerkraut
20161007_184239.jpg

Flammkuchen und Pizza und ein Brot
20160815_192525.jpg

20160717_191012.jpg
20160722_172429.jpg


So das wars erstmal :)
 

Anhänge

pitt54

Militanter Veganer
Hallo und willkommen.

bekommt man ja sofort wieder Hunger.
Der Grill sieht auch sehr geflegt aus.

Viel Spass hier im Forum.:wiegeil:

Gruß Pitt
 

Rogni38

Fleischzerleger
Ein herzlich willkommen auch von mir, sieht gut aus was du gemacht hast
 
OP
OP
Bunsch

Bunsch

Veganer
Hi.
Jau das hab ich noch.
2.5kg Nackenbraten längs rüber einschneiden sodass der wie ein Fächer auseinder fällt (den Boden ca 2 bis 3cm lassen. Nicht in scheiben schneiden!!!).

An das Gyrosgewürz kann ich mich nicht mehr genau erinnern, das habe ich mir auch aus dem Netz gesucht. Habe es aber komplett trocken aufgetragen, würde den Nacken aber nächstes mal mit Senf oder Olivenöl vorher einreiben. Das Gyrosgewürz deiner Wahl nun großzügig ruben.
Jetzt kann man den Braten noch eine Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und auch schon mal das Tzazicki vorbeiten oder direkt weiter machen.
Nun schnappt ihr euch dicke Zwiebeln und schneidet die in dicke streifen und platziert soviele wie möglich zwischen den einzelnen Streifen/Fächern. Etwas Feta dazu macht sich auch ganz gut ;). Dann müsst ihr das ganze verschnürren und bei 130 bis 140 indirekt auf eine KT von 74 grad bringen, würde noch eine Schale mit wasser mit in den Grill stellen um Temperaturschwankungen auszugleichen und für mehr Luftfeuchtigkeit zu sorgen. Achtet auf eine Vernüftige Platzierung des Thermometers.

Zum schluss könnt ihr das gute Stück noch in Backpapier einwickeln und im Backofen bei 50 Grad ruhen lassen (ca 30min).

Da ihr den Braten vorher so toll eingeschnitten habt, habt ihr direkt Gyrosstreifen wenn ihr ihn von oben nach unten schneidet.

Das 5min Zaziki:
500g Quark
2 bis 3 Knoblauchzehen
Zwiebelpulver
Salz u Pfeffer
Etwas Zitronenschale abreiben
Eine Gurke grob raspeln und salzen und in einem Küchtuch ausfringen und dazu geben.
Falls zu dickflüssig etwas Milch dazu geben und über Nacht ziehen lassen.

Hoffe ihr kommt mit meinem Rezept so klar. :D
 

like97

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
schöne Sachen machst !

viel spass hier noch !!!

und man lernt nieeeeee aus !!!

gruss ich
 

ossigriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Servus Bunsch,

Sehr schöne Vergrillungen :respekt: erst heute habe ich einem Freund den S330 als idealen Grill für alle Anwendungen empfohlen! Deine Aktionen geben mir da Recht :thumb1:
 

Hupfi78

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
na das schaut doch alles sehr lecker aus und herzlich Wil´lkommen hier, Du bzw. Dein Konto werden es noch bereuen ^^:gs-rulez:


PS: nen Smilie der Geld verbrennt wäre doch was
 
OP
OP
Bunsch

Bunsch

Veganer
Moin moin. Da das letzte Gyros ein Weilchen her ist und meine Rotisserie noch nicht viel im Einsatz war gibt es morgen Gyros vom Spieß.
Die Vorbereitungen wurden gestern getroffen. Per WhatsApp ebend mit meinem regionalen Metzger des Vertrauens alles abgecheckt. Er hat gestern geschlachtet und mir ein etwas fettigeres Stück Nackenbraten fein säuberlich zurecht geschnitten. Ca 2kg sollten reichen.
Gyrosgewürz vom letzten mal habe ich noch, fehlt nur noch Griechischer und Normaler Joghurt.
Werde euch morgen mit Fotos und Rezept auf dem laufenden halten.
Schönens Wochenende schon mal :)
 

Raschi1979

Veganer
Hey Bunsch,

tolle Sachen machst Du, sieht sehr lecker aus. Mit dem Gyrosbraten hast Du mich angefixt! Den wollte ich morgen am Spätnachmittag auf den Grill legen und heute Abend vorbereiten.

Leider verstehe ich das mit den Zwiebeln in Deinem Rezept noch nicht so ganz. Füllst Du den Braten direkt mit den Zwiebeln und gibst alles zum Einziehen über Nacht in den Kühlschrank? Oder Würzt Du nur und fügst die Zwiebeln erst kurz vor dem Grillen zu?

Ich werde wohl alles zusammen machen, also würzen und die Zwiebeln einfügen und dann über Nacht in den Kühlschrank geben.

Bin sehr gespannt, wie es morgen wird. Aber ich stelle mir das schonmal sehr lecker vor! :-)
 
OP
OP
Bunsch

Bunsch

Veganer
Nabend. Ich meine mich zu erinnern, das ich die Zwiebeln schon vorher mit reingepackt habe. Ruhig richtig dicke Scheiben schneiden, die Zwiebeln können es noch etwas saftiger machen während des grillens.
 

Raschi1979

Veganer
Vielen Dank! Deine Antwort kommt gerade zur rechten Zeit, wollte im Moment den Braten vorbereiten! :)

So, hatte ich mir es auch vorgestellt!

Gruss,

Daniel
 
OP
OP
Bunsch

Bunsch

Veganer
So hab noch was zum gyrosgewürz gefunden. Hab das mischungsverhältnis nicht mehr im Kopf aber so frei Schnauze würde ich von dem grünen streuern und dem Paprikapulver immer mehr nehmen als vom Rest. Wenn ich nächstes mal wieder neues mische lass ich es euch wissen :)

20161111_181554.jpg
 

Anhänge

OP
OP
Bunsch

Bunsch

Veganer
So die vorbeitungen sind gelaufen.
Was man alles braucht.
2kg nackenbraten, dünn geschnitten
1TL Senf
1 Tasse olivenöl
3 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln gerieben
4 - 5 TL Gyrosgewürz
250ml Griechischer Joguhrt
350ml Joguhrt
1 Zitrone (bzw etwas abrieb von der Schale und einen Spritzer)
1 Spritze Weißweinessig

Nehmt eine große Schale und kippt alles dort hinein nun gut verühren.
Dann das Fleisch hinein und über Nacht ziehen lassen.
Morgen gehts dann weiter hier ein paar Bilder.

20161111_190745.jpg


20161111_190210.jpg


20161111_184659.jpg

Update:

So weiter gehts mit dem Spieß.
Dafür brauchen wir noch 2 Hälften einer großen Suppenzwiebel, diese müssen links u rechts vom Gyros sein. Dies dient zum Schutz des Fleisches damit es nicht aussen anbrennt. Ich habe die Fleischstücke mehrmals gefallten damit alles auf dem Spieß kompakter ist und es schneller u gleichmäßiger gegrillt wird.
Habt ihr alles soweit fertig, sorgt für indirekte Hitze ca 180 bis 200 Grad, oder nutzt einen Backburner falls ihr sowas habt. Ich würde eine Schale unterstellen damit ihr euch nicht den Grill komplett versaut.
Beim abschneiden des Fleisches, Spieß anhalten und Teller usw. unterstellen und weiter drehen usw.
Anbei noch ein Paar Bilder und dann gehts weiter mit dem Zaziki
20161112_165539.jpg
20161112_165545_001.jpg
20161112_170254.jpg
20161112_175908.jpg


Das Zaziki:
Nehmt den Rest von den beiden Joguhrts und kippt es zusammen in den Topf.
Dazu gebt ihr:
Salz, Pfeffer, ein bisschen Zitronensaft und -Schale.
2 Knoblauch zehen, ein ganz bisschen Zimt.
1TL Honig
1TL Essig
1EL Zwiebelpulver
1EL Schnittlauch
1/3 Gurke auslöffeln. Dann raspeln und salzen und im Zewa Tuch ausfringen.
Alles miteinander vermischen und ziehen lassen im Kühlschrank.
20161112_162614.jpg
20161112_163747.jpg
20161112_162824.jpg

20161112_163629.jpg

Weiter gehts mit den Kartoffelspalten:
Frische Kartoffeln in Spalten verwandeln, in eine Schüssel geben und einen guten Schuss Olivenöl drüber geben und dann mit Salz und Pfeffer, Basilikum, Oregano, Knoblauchpulver und Zwiebelpulver würzen. Macht einen Deckel drauf und kräftig schütteln. verteilt alles auf einem Backblech und ca 30 bis 40min bei 180 Grad Celsius in den Backofen.

20161112_164304.jpg


Und so sieht es dann aus wenn man alles auf dem Teller packt. Dazu passt noch Griechischer Krautsalat und etwas eingelegte Tomaten.
20161112_191509.jpg
 

Anhänge

dibugro

Hobbygriller
Das sieht sehr lecker aus und tolle Bilder
 
Oben Unten