Advertisement
Show sidebar
Hide sidebar
Grillen wie in den USA
               

Grillen wie die Amerikaner

Steaks aus Amerika

In Amerika gibt es im Gegensatz zu Deutschland eine ungleich h├Âhere Vielfalt an Steaks zu kaufen. Dort werden Steaks in vielen Variationen vom Rinderr├╝cken geschnitten. Hierzulande ist es nicht sehr einfach, Metzger zu finden, die diese Produkte f├╝hren, denn der Gesetzgeber verlangt, da├č die Tiere nicht ├Ąlter als zw├Âlf Monate sein d├╝rfen. Die wohl besten Rindersteaks sind das T-Bone- Steak, das Porterhouse-Steak und das Rib-Eye-Steak.

Eine Betrieb, die sich darauf spezialisiert hat, ist die Metzgerei G├Âppel in Aitrang im Ostallg├Ąu. Sie beziehen die Rinder ausschlie├člich aus eigener Aufzucht und setzen auf Frische und Qualit├Ąt. Oben sehen Sie einen ├ťberblick, wie die Steaks aus dem Rippenst├╝ck geschnitten werden. Je weiter man bei dem Rinderr├╝cken nach innen geht, desto zarter und hochwertiger wird das Fleisch. Das Porterhouse-Steak hat den gr├Â├čten Filetanteil und ist eigentlich eine Kombination aus zwei Fleischst├╝cken, dem Roastbeef und dem Filet. Der Name tauchte 1841 in New York auf. Restaurants, die “porter’s ale”, ein dunkles Starkbier f├╝r Hafenarbeiter, ausschenkten, nannte man “porterhouse”. Eines dieser Lokale servierte als Spezialit├Ąt genau diese Steaks und so ging der Name um die Welt. Es hat ein Gewicht von 500 bis 800 Gramm und eine Dicke von vier bis sieben Zentimeter.  

 

Neben den Porterhouse-Steaks liegen die T-Bone- Steaks. Da das Filet eine spitz zulaufende Form hat, nimmt bei weiteren St├╝cken der Filetanteil ab. Das T-Bone-Steak hat seinen Namen von dem T-f├Ârmigen Knochen, der das Filet vom Roastbeef trennt. Rib-Eye-Steaks werden aus der Hochrippe geschnitten. Dieses marmorierte und durchwachsene Fleisch ist besonders zart und geschmackvoll und wird von vielen als eines der besten Steaks angesehen. Ungeschnitten nennt man das St├╝ck vom Rind “rib roast” und dieser Festtagsbraten ist das Hochwertigste, was vom Rind zu bekommen ist.          

Zubereitung
Zuviel w├╝rzen kann den hervorragenden Eigengeschmack zunichte machen. Deshalb kann man nur raten, diese Steaks auf die herk├Âmmliche Weise zuzubereiten. Pfeffern, auf den hei├čen Rost und von beiden Seiten mit gro├čer Hitze angrillen, dann salzen und in Alufolie mindestens f├╝nf Minuten ruhen lassen. Besonders popul├Ąr sind in den USA Spareribs vom Rind. Doppelt so gro├č wie die vom Schwein bieten sie vor allem auch eine ganze Menge mehr an Fleischanteil. Sie sind gut zum indirekten Grillen geeignet oder k├Ânnen auch im Niedertemperaturverfahren zubereitet werden  

                     

Zur├╝ck zum Grillsportverein