Advertisement
Show sidebar
Hide sidebar
Richtiges W├╝rzen der Steaks

06 ÔÇô Richtiges W├╝rzen der Steaks

Das Steak muss richtig gew├╝rzt sein, damit es schmackhaft wird. W├╝rzen ist eine hohe Kunst. Regeln und Grunds├Ątze helfen dabei nur wenig. Vor allem das exakte Abwiegen versagt g├Ąnzlich. Es ist ein Unterschied, ob der Pfeffer frisch gemahlen oder aus der T├╝te hinzugegeben wurde. Der gleiche Pfeffer aus der M├╝hle oder aus dem M├Ârser schmeckt unterschiedlich. Ganz davon abgesehen, dass es verschiedene Pfeffersorten gibt: ob der Pfeffer reif oder unreif geerntet, ob er in der Sonne oder am Feuer ged├Ârrt wurde, ob er wei├č oder schwarz ist, ob er aus Java, Malabar oder Singapur kommt. Je feiner der Pfeffer gemahlen wurde, desto aromatischer ist er, aber um so schneller entweicht auch der Duft. Wie mit dem Pfeffer, so ist es mit jedem Gew├╝rz. ┬á Beim W├╝rzen ist alles in die Hand des Kochs oder der K├Âchin gegeben. Das K├Ânnen, das Einf├╝hlungsverm├Âgen, die Erfahrung und die ├ťbung entscheiden. Mit Salz und scharfen Gew├╝rzen muss man vorsichtig umgehen, weil dadurch die Fleischs├Ąfte entzogen werden, was sich vor allem auf dem Grill unangenehm bemerkbar macht. Daher immer erst w├╝rzen, wenn die Steaks halb gar sind. D├╝nne Fleischschnitten bestreut man mit Gew├╝rz, dicke Scheiben Fleisch, vor allem wenn sie in der R├Âhre gebraten werden sollen, m├╝ssen gut eingerieben sein. ┬á Die Kunst des Kr├Ąuterw├╝rzens liegt darin, das Fleisch mit Rosmarin, Borretsch, Basilikum, Salbei oder Minze einzureiben, es sozusagen zu massieren. Das Fleisch muss nach Liebst├Âckel oder Salbei duften, ehe es auf den Rost oder in die R├Âhre gegeben wird. So kann man auch mit Knoblauch verfahren. Nur mit Lorbeerbl├Ąttern und Majoran muss man vorsichtig umgehen, weil ihr Duft streng und durchdringend ist. Die Gew├╝rze m├╝ssen harmonisch abgestimmt sein. Kein Gew├╝rz darf vorschmecken, ganz gleich, ob wir nun Brunnenkresse oder Zwiebel oder eine Mischung davon w├Ąhlen. Folgende Kr├Ąuter sollten f├╝r Steaks ausprobiert werden, weil sie sich harmonisch dem Fleisch mitteilen: ┬á Hammelsteaks: Minze, Rosmarin, Dill, Basilikum Lammsteaks: Minze, Rosmarin Dill ┬á Gefl├╝gelsteaks: Melisse Kerbel Estragon Thymian Bohnenkraut ┬á Fischsteaks: Melisse Minze Fenchel Petersilie Dill ┬á Schweinesteaks: Schnittlauch Thymian Rosmarin Basilikum Selleriebl├Ątter Estragon ┬á Kalbsteaks: Rosmarin Estragon Salbei Liebst├Âckel ┬á ┬á Rindersteaks: Rosmarin Thymian Basilikum Estragon ┬á ┬á Mit Kerbel, Minze und Melisse kann dabei gro├čz├╝gig umgegangen werden, mit Rosmarin sollte man sparsam, mit Thymian sehr vorsichtig sein. Am besten immer ein Gew├╝rzblatt zwischen den Fingern zerreiben und daran riechen, so stellt sich am besten im Laufe der Zeit das richtige Unterscheidungsgef├╝hl ein. Der Nichtraucher kann am besten die einzelnen D├╝fte unterscheiden und wei├č bald, welches Gew├╝rz f├╝r dieses, welches f├╝r jenes Fleisch passend ist. ┬á