Advertisement
Show sidebar
Hide sidebar
BBQ-Saucen und Grillso├čen selber machen
               

BBQsaucen, Grillso├čen und BBQ-Saucen selber machen

Man sieht es immer bei Grillfesten, auf denen man eingeladen ist. Dutzende Grillsaucenflaschen stehen herum, die meisten stammen vom Discounter, schon seit Monaten abgelaufen, der Rand oben ist verkrustet. Mit dem Inhalt mancher Flaschen kann man schon sprechen.Klar, das geht alles, aber man sollte sich immer die Frage stellen: "Was will man seinen G├Ąsten bieten und was g├Ânnt man sich selbst?" Es geht besser!

Die Kategorisierung der BBQ-Saucen

  BBQ-Saucen selbst zu machen ist wirklich nicht schwer und der Geschmack ist meist um L├Ąngen besser als bei den gekauften.Grunds├Ątzlich kann man hier zwei Grobeinteilungen vornehmen.- die auf Tomaten und Zucker basierenden Saucen, die alle Deutschen mit dem BBQ und dem Grillen assoziieren. Jedoch verbrennen diese recht schnell, wenn sie zu lange der Hitze des Grills ausgesetzt sind. Sie sollte man erst in den letzten Minuten applizieren, als Dip servieren oder ├╝ber das fertige Fleisch geben, wie z.B. beim Pulled Pork.- Saucen, die auf Essig- und Senfbasis gemacht werden, k├Ânnen auch prima als Mopsauce verwendet werden. Man gibt sie einfach ├╝ber das Grillgut, was Feuchtigkeit und Geschmack hinzuf├╝gt.

Die Basis der Grillsauce  Die Basis gibt der Sauce den Grundstock, der Geschmack kann allerdings schon sehr leicht davon abweichen: Senf: Hier gibt es viele s├╝├če oder scharfe Varianten, die oft mit Schweinefleisch serviert werden. Schwein und Senf passen gut zusammen.Tomaten: Die Supermarktregale sind voll mit Saucen auf Tomatenbasis und man findet sie oft auf Spareribs, Pulled Pork und vielem mehr. Tomaten sind eine ideale Grundlage f├╝r s├╝├če Saucen und ebenso f├╝r scharfe und w├╝rzige Zutaten. Essig: D├╝nnfl├╝ssige, essigbasierte Saucen enthalten einige Neutralisatoren, die den Geschmack abschw├Ąchen und gleichzeitig eigene Nuancen mitbringen. Oft rote Pfefferflocken oder Pfeffersauce, manchmal ein bisschen Zucker.Die ber├╝hmte Worcestershiresauce kann man auch hinzuf├╝gen, sie gibt noch eine dunkle F├Ąrbung dazu, aber haupts├Ąchlich verwendet man hier Wei├čweinessig oder Apfelessig.Die Mayonnaise-basierte Sauce, die aus Alabama stammt gl├Ąnzt mit Zutaten wie Apfelessig, Zitronensaft, Cayenne-Pfeffer und Zucker. Von der Handhabung her ├Ąhnelt sie stark den Tomatensaucen, einfach kurz vor oder nach dem Ende Ende dazugeben oder zum Marinieren verwenden. Huhn, Truthahn und Schweinfleisch freuen sich ├╝ber solch eine leckere Behandlung mit der wei├čen Alabama-Sauce. Und als Beilage gibt die Cole-Slaw, dem amerikanischem Krautsalat die Feuchtigkeit und W├╝rze.

Das Gleichgewicht  Viele K├Âche und BBQ-Koryph├Ąen r├╝cken nat├╝rlich nicht mit den Rezepten f├╝r ihre Saucen raus, aber ein gro├čes Geheimnis ist es nicht: Jede Sauce braucht ein gewisses Gleichgewicht von s├╝├č, sauer und von Gew├╝rzen. Am Schluss kann man noch nach Gusto und G├Ąsten Sch├Ąrfe hinzuf├╝gen. Diese bringt entweder nur die pure Sch├Ąrfe oder auch Geschmack wie z.B. Habaneros, die ja bekanntlich beides k├Ânnen. Beginne die Saucenherstellung schrittweise, sonst wirst Du schnell nicht mehr nachvollziehen k├Ânnen, welcher Geschmack von welcher Zutat ausgel├Âst wurde und die Sauce verkommt schnell zu einem Geschmacksbrei, der relativ flach schmeckt.Um sich von anderen Saucen abzusetzen, braucht Deine eigene Sauce ein ganz bestimmtes Element, das es identifiziert und wiedererkennbar werden l├Ąsst.     Die Zutaten   Gehen wir mal die n├Âtigen Zutaten durch. S├╝├čes:Nat├╝rlich kann man normalen, raffinierten Zucker verwenden, aber es gibt beileibe mehr, das auch noch interessantere Geschmackskombinationen erm├Âglicht. – brauner Zucker- Fruchtsaft- Marmeladen oder Gelees- Honig – Maissirup – Ahornsirup- Melasse- Limonaden oder ColaSaures:Wenn die Sauce eine s├╝├če Basis hat, braucht man nat├╝rlich auch noch etwas Saures, um sie aufzupeppen.- Zitronen- oder Limettensaft- Senf- Essig- Worcestershiresauce- Tamarindenkonzentrat- HeidelbeersaftGew├╝rze:Frisches Gem├╝se wie z.B. Zwiebeln, Knoblauch und Peperoni und jegliche Arten von Chilis bringen Tiefe und manchmal auch S├╝├če in die Sauce. Getrocknete Kr├Ąuter und Gew├╝rze gehen sogar noch einen Schritt weiter. Bei den Gew├╝rzen gilt die alte Regel "Weniger ist oft mehr" und man muss hier sehr vorsichtig dosieren, um die Sauce nicht zu ruinieren.Es bieten sich an:- Piment- Selleriesamen- Zimt- Knoblauchpulver- Ingwer- ZwiebelpulverScharfes: Nicht jede Sauce ist scharf, aber viele, vor allem s├╝├če Saucen verbessern sich um ein Vielfaches, wenn ein bisschen Sch├Ąrfe hinzugef├╝gt wird. Au├čerdem kann man immer noch f├╝r G├Ąste mit Sch├Ąrfephobie und Kinder eine zweite Version bereithalten, die eben ohne scharfe Zutaten auskommt.Die Sch├Ąrfe ist aber immer vorsichtig zu dosieren, denn schnell wird es zu scharf und die Sch├Ąrfe kann auch viel vom Geschmack nehmen.- schwarzer Pfeffer- Cayennepfeffer- Chilipulver- Chipotle-Pulver oder -sauce- Gew├╝rznelken- roter Pfeffer- schwarzer Senf- Meerrettich- Chilis in allen Variationen (Jalapeno, Habanero, Serrano usw.)- Chilipulver jeglicher Herkunft- Ingwer   Der Rauchgeschmack Etliche Saucen kommen mit dem Zusatz "Smoky" o.├Ą. auf den Markt. Die beschreibt die rauchige Komponente, die beigemengt wurde. Wenn man den Geschmack nicht auf dem Grill hinzuf├╝gen will oder kann, dann greift man auf fertige Produkte zur├╝ck. Liquid Smoke oder fl├╝ssiger Rauch kann heute leicht ├╝ber das Internet bezogen werden.Die Herstellung ist auch recht simpel: der kondensierte Rauch von bestimmten Holzarten (Mesquite, Elder, Cedar usw.) wird aufgesammelt, gefiltert und dann in Flaschen abgef├╝llt.Je nach Geschmack gibt man dies zur fertigen Sauce dazu. Besonderes M├Âchte man nun noch etwas extravagantere Saucen herstellen, dann greift man auf besondere Zutaten zur├╝ck:Hoisin-Sauce: Sojasauce, schwarze Bohnenpaste, Wei├čweinessig, Sesam├Âl, brauner Zucker, Knoblauchpulver, scharfe SauceMexikanische Mole-Sauce: Tomaten, Chili, Zwiebeln, Erdn├╝sse, Zimt, schwarzer Pfeffer, Salz, unges├╝├čte Schokolade, Oliven├Âl, H├╝hnerbr├╝he, SesamsamenErdnusssauce: Erdnussbutter, Limettensaft, Koriander, roter Pfeffer, Ingwer S├╝├č-sauer-Sauce: Reisweinessig, Ketchup, brauner Zucker, Sojasauce, St├ĄrkeTeriyakisauce: Sojasauce, Ingwer, Reiswein, Apfelessig, ZuckerS├╝├če Thaichilisauce: Serrano Chilis, rote Chilipaste, Reisessig, Pflaumensauce, Zucker, Limettensaft, Tomatenmark, Knoblauch, Paprika, SalzTikka Masala-Sauce: Tomatenmark, Sahne, Pflanzen├Âl, Zwiebel, Ingwer, Bockshornklee, Koriander, gr├╝ne Chilies Nat├╝rlich kann man Grillsaucen auch online kaufen.  Und der Grillsportverein hat auch eigene Saucen. Rezepte

Hier gibt es einen kompletten Rezept├╝berblick ├╝ber viele leckere Saucen:
http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezepte/kategorie/Saucen/alle.html

Noch exemplarisch ein paar Beispiele dazu:

http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezept/Barbeque-Sosse—BBQ-Sauce-Scotch-Whisky-Style-9848.html

http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezept/BBQ-Sosse-10064.html

http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezept/Currysosse-fuer-Currywurst-9735.html

http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezept/Friedis-Steak-sauce-576.html

http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezept/Sweet-und-Hot-Chipotlesauce-9706.html

http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezept/Pflaumen-Zimt-BBQ-Sauce-10025.html

Zur├╝ck zum Grillsportverein