Search
Advertisement
Show sidebar
Hide sidebar

Steak Chateaubriand

Fran├žois-Rene de Chateaubriand setzte zeit seines Lebens alles daran, als Literat und Politiker in die Geschichte einzugehen. Heute jedoch denken die meisten bei seinem Namen eher an ein saftiges St├╝ck Fleisch. Aber der Reihe nach: Chateaubriand wurde 1768 im bretonischen Saint-Malo als Sohn eines Grafen geboren und hatte ein bewegtes Leben. Meist war er knapp bei Kasse, hatte zahlreiche Geliebte und schrieb traurige Erz├Ąhlungen, die man in ganz Europa las. Erst stand er auf der Seite Napoleons, sp├Ąter auf der Gegenseite. Chateaubriand verbrachte Jahre im Londoner Exil, in denen er so arm war, dass er vor Hunger an in Wasser getauchten Stoffen saugte. Sp├Ąter wurde er politischer Gesandter, wurde Botschafter in London, schlie├člich gar franz├Âsischer Au├čenminister.

Bei seinem Aufenthalt als Botschafter in London, der einstigen Stadt seines gr├Â├čten Hungers, soll er seinen Leibkoch Montmirel gebeten haben, ein Steak-Gericht zu kreieren, das das englische Steak mickrig aussehen lie├č. Denn Chateaubriand galt als eitel und wollte stets hoch hinaus. Koch Montmirel tat, wie ihm befohlen, nahm ein besonders dickes Rinderlendenfilet bester Qualit├Ąt und briet es aus purem ├ťberfluss zwischen zwei anderen Steaks, die ihren Saft an das Lendenst├╝ck in der Mitte abgaben -fertig war das Steak Chateaubriand.

Allerdings stimmt eines an der Geschichte skeptisch: Warum erw├Ąhnt Chateaubriand die Kreation selbst an keiner Stelle? Manche meinen, dass in Wirklichkeit ein Koch namens Chabrillon das Gericht erfand, den man mit dem Namen Chateaubriand veralberte.




© 1997-2020, Grillsportverein, Die Referenz zum Grillen.